DOKUMENTARFILM KOFELGSCHROA

Im Nachgang zu dem überwältigenden Auftritt von Kofelgschroa in Feldafing zeigt das Kino Breitwand in Starnberg den 2014 erschienenen Dokumentarfilm von Barbara Weber über die Band.

Dienstag, den 13. März 2018, 19.00 Uhr

Kino Breitwand, Wittelsbacher Straße 10, Starnberg.

Oberammergau, Bayern. Hier lebt und musiziert die Band „Kofelgschroa“, die 2007 gegründet wurde und zunächst Volksmusik im eher privateren Rahmen spielte. Die Band besteht aus Matthias Meichelböck (Tenorhorn), Martin von Mücke (Helikontuba), Michael von Mücke (Flügelhorn und Gitarre) sowie Maxi Pongratz (Akkordeon) und setzt auf „handgemachten Bayern-Krautrock“. Die Kapelle scheut sich nicht vor der Sprachbarriere und spielt mittlerweile landauf, landab, nicht nur in Bayern. 2012 veröffentlichte „Kofelgschroa“ ihr gleichnamiges Debütalbum, 2013 wurde den Musikern der „Förderpreis für Musik 2013 der Stadt München“ verliehen. Im Dokumentarfilm werden die Band und ihre Geschichte begleitet. So entsteht ein Langzeit-Porträt, das thematisch zwischen den Polen Freundschaft, Freiheit und Anarchie angesiedelt ist, das Porträt einer Suche nach dem wahrhaftigen, sinnvollen, schönen Leben.
  • Kategorie: Archiv / Dokumentarfilm
  • Datum: 13/03/2018
  • Ort: Kino Breitwand Starnberg, Wittelsbacher Straße 10, Starnberg
  • Dienstag, 13. März 2018, 19.00 Uhr :