HAUS TUGENDHAT
Dokumentarfilm von Dieter Reifarth

Dienstag, 27. Mai 2014, 19.30 Uhr

Film-Veranstaltung im Rahmen unserer Architekturfilmreihe in Zusammenarbeit mit der Kinowelt am Ammersee.

Die Villa Tugendhat im tschechischen Brno ist ein Solitär moderner Architektur. Sie verkörpert den sozialutopischen Anspruch des Architekten Mies van der Rohe und den weltoffenen großbürgerlichen Lebensentwurf seiner Auftraggeber Grete und Fritz Tugendhat.

Der Film erzählt die wechselvolle Geschichte des Hauses und seiner Bewohner: Von der Aufbruchstimmung im prosperierenden Westmähren zwischen den Weltkriegen, der Okkupation durch Nazideutschland, Vertreibung und Emigration der Familie Tugendhat, von den ersten Nachkriegsjahren, in denen das Haus als private Schule für Rhytmik- und Ausdruckstanz diente und von den Jahrzehnten danach, wo es als Therapiezentrum und Schule genutzt wurde.

Nach der „samtenen Prager Revolution“ wurden im Haus Tugendhat die Verhandlungen zur Trennung von Tschechien und Slowakei geführt, die ab 1993 in Kraft traten. 2001 erklärte die UNESCO das Haus wegen seiner universellen Bedeutung als architektonisches Kunstwerk zum Weltkulturerbe. 2010 begann  die Restaurierung.

 

  • Kategorie: Archiv
  • Datum: 27/05/2014
  • Ort: Kinowelt am Ammersee, Fischerei 12, 86911 Diessen
  • Dieter Reifarth: 2013
  • Karten: T. 08807-940991

Trailer